Bild-Icon dieser Ausstellung

Die Medaille und Gedenkmünze des 20. Jahrhunderts in Deutschland

Ludwig Gies (1887-1966), Inferno des Weltkriegs
Lupe Ludwig Gies (1887-1966),
Inferno des Weltkriegs

1917, Guß, Eisen, 118 mm
Lupe Rudolf Bosselt (1871-1938),
Arbeiter mit erhobenem Hammer (Magdeburger Werkzeug-maschinenfabrik AG)

um 1919, Guß, Eisen, 92 mm
Rudolf Bosselt (1871-1938), Arbeiter mit erhobenem Hammer (Magdeburger Werkzeug-maschinenfabrik AG)

 

Lupe Karl Albiker (1878-1961),
Künstlerbund-ausstellung

Köln 1929, Guß, Bronze,
87 mm
Karl Albiker (1878-1961), Künstlerbund-ausstellung

 

Lupe Ludwig Gies (1887-1966),
Athena in den Trümmern

1947, Guß, Silber,
77 x 64 mm
Ludwig Gies (1887-1966), Athena in den Trümmern

 

Lupe Angelika Wetzel (geb. 1934),
Für Christiane Vulpius

2000, Guß, Bronze, 118 mm
Angelika Wetzel (geb. 1934), Für Christiane Vulpius

 

Medaille und Gedenkmünze sind Miniaturdenkmal, Kunstwerk und Zeitzeichen zugleich. Kunst zu verkörpern ist ihr Anspruch, politische und kommerzielle Inanspruchnahme ihre ständige Gefährdung. Seit der Renaissance hat kein Jahrhundert der deutschen Medaille und Gedenkmünze immer wieder die Chance zur künstlerischen Erneuerung geboten, kein Jahrhundert sie aber auch immer wieder auf einen künstlerischen Tiefpunkt zurückgeworfen. Zwei Weltkriege, der Gesellschaftswandel vom Kaiserreich zur bürgerlichen Republik, Nationalsozialismus und deutsche Teilung haben im 20. Jahrhundert tiefe Spuren in der Medaillenkunst hinterlassen. Spurensuche und wissenschaftliche Aufarbeitung sind eine Herausforderung, der sich Ausstellung und Katalog stellen.

Die Ausstellung gliedert sich chronologisch in acht Abschnitte:
1900-1914,
1914-1918,
1919-1933,
1933-1945,
1945-1949,
1949-1990 Bundesrepublik Deutschland,
1949-1990 DDR,
1990-2000.


Zur Homepage: Münzkabinett

nach Oben

Ausstellungsdaten

Titel: Die Medaille und Gedenkmünze des 20. Jahrhunderts in Deutschland
Umfang: 300-500 Objekte aus eigenem Bestand (je nach räumlichen Möglichkeiten)
Aufbau: Vitrinen und Ausstellungsgestaltung sind vom Entleiher zu besorgen
Katalog: 364 Seiten, zahlreiche Abbildungen, 25 €
Ausstellungsorte: 13.07.2001 - 30.09.2001: Wissenschaftszentrum, Bonn-Bad Godesberg
08.02.2001 - 06.05.2001: Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg
21.09.2000 - 03.12.2000: Schloßmuseum, Gotha

 

nach Oben

Kontakt / Ansprechpersonen

inhaltliche Fragen: Prof. Dr. Bernhard Weisser
Münzkabinett Berlin
Bodestr. 1-3
D - 10178 Berlin
Fon: 030 - 266 42 54 03
Fax: 030 - 266 42 54 02
b.weisser@smb.spk-berlin.de
allgemeine Fragen: Dr. Maren Eichhorn
Staatliche Museen zu Berlin
Generaldirektion
Stauffenbergstraße 40-41
10785 Berlin
Fon: 030 - 266 42 21 40
Fax: 030 - 266 42 21 50
m.eichhorn@smb.spk-berlin.de

 

nach Oben

Kontaktformular

Bitte füllen Sie die Felder aus. Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird die Nachricht als Email an die oben genannte(n) Person(en) versandt. Sie erhalten eine Bestätigungsmail an die von Ihnen genannte Email-Adresse.

Name *

Die mit * markierten Felder sind erforderlich.

Wenn Sie alle Angaben gemacht haben, klicken Sie bitte auf "Absenden", um die Email zu verschicken. Sie erhalten eine Kopie an die angegebene Adresse

Adresse  
Telefon  
Fax  
Email *
Nachricht *

Um Spam-Emails von automatisierten Formular-Robots zu vermeiden, beantworten Sie bitte noch folgende Frage:
Das Gegenteil von leicht ist ... (sechs Buchstaben)

 

Ein Service der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.
© Copyright bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz