Bild-Icon dieser Ausstellung

Miradas Alemanas hacia América Latina

Deutsche Blicke auf Lateinamerika

Miradas alemanas
Lupe Miradas alemanas
© bpk, Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin
Lupe Chile - Rugendas
Ausstellungstafel
© Ibero-Amerikanisches Institut und Auswärtiges Amt 2009
Chile - Rugendas

 

Lupe Argentinien - Lehmann-Nitsche
Ausstellungstafel
© Ibero-Amerikanisches Institut und Auswärtiges Amt 2009
Argentinien - Lehmann-Nitsche

 

Lupe Mexiko - VW
Ausstellungstafel
© Ibero-Amerikanisches Institut und Auswärtiges Amt 2009
Mexiko - VW

 

Lupe Ecuador - Mussfeldt
Ausstellungstafel
© Ibero-Amerikanisches Institut und Auswärtiges Amt 2009
Ecuador - Mussfeldt

 

Deutschland und Lateinamerika verbinden vielfältige historisch gewachsene Beziehungen. Die vom Ibero-Amerikanischen Institut entwickelte Ausstellung stellt Geschichten einiger deutscher Wissenschaftler, Künstler und Unternehmer vor. Sie haben unsere Kenntnisse über Lateinamerika erweitert und gleichzeitig das Deutschlandbild dort mitgeprägt. Es sind Geschichten von Erfolgen und großer Anerkennung, aber auch von gegenseitigen Missverständnissen und von Fehlschlägen. Allen gemeinsam ist die Auseinandersetzung mit einer zunächst sehr fremden Welt.

Das Ibero-Amerikanische Institut entwickelte die Ausstellung und ein Themenportal (www.miradas-alemanas.de) im Auftrag des Auswärtigen Amtes anlässlich der Jubiläen der 200-jährigen Unabhängigkeit verschiedener lateinamerikanischer Staaten.

Projektleitung: Dr. Barbara Göbel
Projekt-Koordination: Prof. Dr. Bruno Illius
Texte Ausstellung und Themenportal: Prof. Dr. Bruno Illius und Gastautoren
Grafik: Frank Lange
Übersetzungen: Stefan Gabriel, Barbara Göbel

Zur Homepage: Ibero-Amerikanisches Institut

nach Oben

Ausstellungsdaten

Titel: Miradas Alemanas hacia América Latina
Deutsche Blicke auf Lateinamerika
Umfang: - 30 Tafeln im Format DIN A0 in spanischer Sprache als digitale Vorlage
- Themenportal in deutscher und spanischer Sprache (geeignet für interaktive Computer-Plätze)
Außerdem kann das Layout für eine begleitende kurze Broschüre im A5-Format zur Verfügung gestellt werden, die mit den Daten des jeweiligen Ausstellungsortes ergänzt werden kann.
Aufbau: Beratung durch Mitarbeiter des IAI. Ein Manual für die Abfolge und Anordnung der Tafeln ist vorhanden.
Kosten: Herstellung der Texttafeln
Ausstellungsorte: 15.10.2010 - 20.11.2010: Ibero-Amerikanisches Institut, Berlin
15.05.2010 - 30.05.2010: Feria de las Culturas, Mexiko-Stadt (Mexiko)
03.05.2010 - 10.05.2010: Universidad Autónoma del Estado de Hidalgo, Mexiko
24.03.2010 - 01.05.2010: Museo Modelo de Ciencias e Industria (MUMCI), Toluca (Mexiko)
01.03.2010 - 16.04.2010: Universidad de Guanajuato, Guanajuato (Mexiko)
Sonstiges: Ausstellungsstationen in Mexiko mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Botschaft in Mexiko.

 

nach Oben

Kontakt / Ansprechpersonen

inhaltliche Fragen: Dr. Barbara Göbel
Direktorin
Ibero-Amerikanisches Institut - Preußischer Kulturbesitz
Potsdamer Straße 37
10785 Berlin
Fon: 030 - 266 45 1500
Fax: 030 – 266 45 1550
iai@iai.spk-berlin.de
allgemeine Fragen: Diana v. Römer
Öffentlichkeitsarbeit und Kulturmanagement
Ibero-Amerikanisches Institut – Preußischer Kulturbesitz
Potsdamer Straße 37
10785 Berlin
Fon: 030 - 266 45 4311
Fax: 030 - 266 35 4312
roemer@iai.spk-berlin.de

 

nach Oben

Kontaktformular

Bitte füllen Sie die Felder aus. Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird die Nachricht als Email an die oben genannte(n) Person(en) versandt. Sie erhalten eine Bestätigungsmail an die von Ihnen genannte Email-Adresse.

Name *

Die mit * markierten Felder sind erforderlich.

Wenn Sie alle Angaben gemacht haben, klicken Sie bitte auf "Absenden", um die Email zu verschicken. Sie erhalten eine Kopie an die angegebene Adresse

Adresse  
Telefon  
Fax  
Email *
Nachricht *

Um Spam-Emails von automatisierten Formular-Robots zu vermeiden, beantworten Sie bitte noch folgende Frage:
Tier mit langen Ohren? (vier Buchstaben)

 

Ein Service der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.
© Copyright bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz